Sechs Kameras, sechs Megapixel. Jeder einzelne Verschluss wird präzise abgebildet. So lassen sich Entscheidungen noch genauer treffen.

Atemberaubend schnell: Die komplett neu entworfene Mechanik lässt den CapWatcher III bis zu 252.000 Verschlüsse stündlich prüfen. Und das so sanft und sicher, dass auch leichteste Verschlüsse unbeschädigt bleiben.

Der CapWatcher III prüft Verschlüsse auf folgende Kriterien:

Prüfkriterien Innenprüfung mit einer Farbkamera:

  • Durchmesser und Ovalität des Garantiebandes
  • Durchmesser und Ovalität des Dichtkonus
  • Beschädigungen des Dichtkonus
  • Flecken und Kontaminationen auf der Innenseite der Kopfplatte
  • Farbabweichungen
  • Fließlinien
  • Horizontale Überspritzungen (Schwimmhaut)
  • Beschädigte Flaps
  • Liner-Unregelmäßigkeiten

Prüfkriterien Außenprüfung mit vier Farbkameras:

  • Offene und geschlossene Short-Shots
  • Flecken auf der äußeren Wandung
  • Fehlendes Garantieband
  • Vertikale Überspritzungen (Schwimmhäute)
  • Hochstehende Flaps
  • Verschlusshöhe

 

 

Prüfkriterien Kavitätennummernlesung mit einer Farbkamera:

  • Lesen und Aussortieren anhand von Kavitätennummern
  • Erweiterte, kavitätenbezogene Statistik, auch für Mikroloch-Fehler

 

Weitere Prüfoptionen:

  • Spiegelfläche
  • Druckbild
  • Passerverschiebung, Sitz (Druckbild)
  • Fehlstellen
  • geslittete und gefoldete Verschlüsse

Download

Der aktuelle Produktflyer zum CapWatcher III

Anwendungsbeispiel

So prüft der CapWatcher III

Produktvideo

Anfrage

Sie möchten mehr wissen? Fragen Sie uns!